Kategorienarchive: Saison 2004/2005

VfL Nachwuchs fährt nach Berlin.

Mit Alexander Kammel und Wei-Ye Cheng gehören zwei Nachwuchsspieler des VfL Osnabrück der Schülermannschaft an, die im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ in das Bundesfinale eingezogen ist und damit die Fahrkarte nach Berlin gezogen hat. Herzlichen Glückwunsch. Alexander und Wei-Ye haben auch bereits bei den Herren, genauer gesagt in unserer 1. Herrenmannschaft für erste […]

1. Herren schafft vorzeitig Klassenerhalt.

Im direkten Duell um den Relegationsplatz gewinnt unsere 1. Herren mit 9:5 gegen OSC und schafft damit vorzeitig den Klassenerhalt. Dabei sah es nach den ersten beiden Doppeln nicht nach einem Sieg aus. Sowohl Michael Franck/Bonne Habekost als auch Hans-Peter Scharmacher/Dieter Bringewatt verloren ihre Partien. Das dritte Doppel mit Rainer Schmölders und Uwe Weng schaffte […]

1. Damen fehlt noch ein Punkt bis zur Meisterschaft.

Unsere 1. Damen kam am vergangenen Freitag zu einem ungefährdeten 7:3 Erfolg gegen SV GW Mühlen. Gleichzeitig verlor die schärfste Konkurrentin aus Oldendorf überraschend gegen Wardenburger TV. Damit fehlt der Mannschaft nur noch ein Punkt aus den beiden letzten Spielen. Selbst eine knappe Niederlage könnte reichen. Wir drücken der Mannschaft weiterhin die Daumen.

2. Herren wird Meister in der Kreisliga OS-Stadt.

Vorzeitig kann sich unsere 2. Herrenmannschaft mit Kapitän Harald Niemann die Meisterschaft in der Kreisliga OS-Stadt sichern. Als Überraschung kann der zweite Platz der 3. Herren gewertet werden. Beiden Mannschaften herzlichen Glückwunsch zu ihren Erfolgen. Mit dem zweiten Platz hat sich die dritte Mannschaft für die Relegation in die 2. Bezirksklasse qualifiziert. Jetzt heißt es […]

Erfolgreiches Wochenende für 1. Damen.

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter der ersten Damenmannschaft. Mit deutlichen Siegen gegen TSV Venne II (7:0) und TV Deichhorst (7:3) hat die Mannschaft eindrucksvoll bestätigt, dass sie Meisterin in der Bezirksliga Süd werden möchte. Die Erfolge waren auch in dieser Höhe mehr als verdient. Die Gegnerinnen konzentrierten sich mehr auf Ballhalten als konstruktiv nach vorne […]