1.Herren: Zittern bis zum Schluss…………

Download PDF

Mit einem 9:5 Auswärtssieg beim abgeschlagenen SV Atter rettete sich der VfL wohl endgültig vor der Relegation und kann damit dem Saisonfinale am Samstag 9.4. (16 Uhr Backhaus) gegen den SC Schölerberg einigermaßen entspannt entgegensehen.

Der VfL zeigte Nerven und tat sich schwer gegen einen sich tapfer wehrenden Absteiger, der ein Unentschieden durchaus verdient hätte. Das Spiel hat gezeigt, dass der VfL nur dann eine weitere Chance in dieser Klasse hat, wenn die Mannschaft hundertprozentig fit ist, was auch in diesem Spiel wieder nicht der Fall war. Für den erkrankten Valentin Hein musste kurzfristig Max Kempe einspringen, der einen guten Eindruck hinterließ und einen Punkt im Doppel beisteuern konnte. Friedrich Petri trat trotz Erkältung an und konnte doch noch im Einzel punkten. Rainer Schmölders quälte sich mit Kreislaufproblemen über die Runden, konnte aber immerhin seine beiden Einzel knapp gewinnen. H.-P. Scharmacher und Harald Niemann spielten im Rahmen ihrer Möglichkeiten und gewannen beide gegen die Nr.2 Nils Andree. Nur der Winterneuzugang des VfL, Arif Koyuk, wusste erneut zu überzeugen und gewann beide Einzel souverän und auch das Doppel an der Seite von H.-P. Scharmacher. Ohne den Neuzugang hätte der VfL sicher den unliebsamen Gang in die Relegation antreten müssen, Ausgang ungewiss ……. !?

 

 

 

 

Kommentieren ist nicht möglich.