Kategorienarchive: 1. Herren

1.Herren: Und wieder kein Sieg……

Nach der dritten Niederlage in Folge taumelt der VfL immer mehr der Relegation entgegen. Waren die Niederlagen gegen Sutthausen (2:9) und Fürstenau (3:9) noch eingeplant, so war das gestrige 6:9 bei der TSG Burg Gretesch doch eher eine Enttäuschung, zumal es sich um einen direkten Mitkonkurrenten um den Abstieg handelte. Das Dilemma des VfL zeigte […]

Spieltermine für Januar/Februar

In den nächsten Wochen finden einige Begegnungen in der Backhaus Arena statt. Unter Umständen kann an einzelnen Tagen nur eingeschränkt trainiert werden.   Do. 25.01.2018 19:30 (1) BK2 H SV Rot-Weiß Sutthausen VfL Osnabrück Mo. 29.01.2018 19:30 KK2 H SF Darum VfL Osnabrück IV Di. 30.01.2018 19:30 KK1 H VfL Osnabrück III SV Rot-Weiß Sutthausen […]

1.Herren: Klare Niederlage, aber knappe Spiele ……

Mit einer unerwartet klaren 3:9 Niederlage kehrte der VfL von seinem Auswärtsspiel gegen Aufsteiger SV Hesepe/Sögeln zurück und beendet damit seine Erfolgsserie von drei Siegen in Folge. Das klare Ergebnis täuscht aber über knappe Spiele hinweg, gingen doch sechs(!) Fünfsatzspiele zu Gunsten der Gastgeber aus. Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Nach Verlust der Eingangsdoppel, sowie […]

1.Herren: Erfolgsserie hält an, dritter Sieg in Folge…..

Mit einem etwas glücklichen 9:5 Heimsieg gegen den VfR Voxtrup baute der VfL seine Serie weiter aus und steht damit momentan auf dem 2. Tabellenplatz. Dabei musste Käpt’n Harald Niemann erneut umstellen und auf Friedrich Petri krankheitsbedingt verzichten. Für ihn spielte Martin Poller, der ein guter Vertreter war und insgesamt zwei Punkte, davon einen im […]

1. Herren: Erfolgreiche „Englische Woche“ endet mit Sieg……

Auch das zweite Spiel in dieser Woche konnte der VfL erfolgreich bestreiten und schickte am Samstag die sympathische Mannschaft des SV Nortrup gleich mit einem 9:2 aus Sicht des VfL auf die Heimreise. Während der VfL in stärkster Besetzung antreten konnte, musste der Gast gleich auf zwei Stammkräfte verzichten und war eigentlich von vornherein chancenlos. […]