Zum Dank eine Heißwurst vom Gegner

Download PDF

Gleich auf drei Positionen musste Mannschaftsführer Harald Niemann heute improvisieren. Hans-Peter Scharmacher, Christian Simon und Raphael Wagner waren verhindert. Trotzdem schlug sich die 1. Herren sehr beachtlich gegen die langjährigen Sportfreunde vom TuS Engter. Für die erste Überraschung sorgten Uwe Weng und Rainer Schmölders im Doppel. Das Contra kam aber prompt, so dass Engter mit 2:1 aus den Doppeln ging. Am heutigen Tag war gegen das obere Paarkreuz mit Harald Niemann und Uwe Weng kein Kraut gewachsen. Lila-weiß ging mit 3:2 in Führung. Für die nächste Überraschung sorgte dann Ersatzmann „Schnitti“ Ecki Fricke, als er „Lemmi“ Günter Stetefeld in drei knappen Sätzen schlug. Beinahe hätte es dann für Ralf Wöstmann gegen Wilhelm Schubert gereicht. Nach dem ersten Durchgang stand es somit 5:4 für Engter. Harald und Uwe drehten dann den Spieß wieder um: 6:5 für Lila-weiß. Das mittlere Paarkreuz konnte die Begegnung pari gestalten. Rainers siebente Punkt war dann zugleich der letzte für den VfL. Am Ende stand es: 9:7 für die Engteraner, die sich für den Erfolg mit einer leckeren Heißwurst und einem kühlen Blonden bedankten.

Kommentieren ist nicht möglich.