Glückliches Unentschieden gegen das Kellerkind

Download PDF

Am letzten Donnerstag spielte die 2. Herrenmannschaft zu Hause gegen die sympathische Truppe vom SC Schölerberg II, den bis dato Tabellenletzten. Schon das Hinspiel endete Remis, also rechneten alle Beteiligten mit einem langen Abend.

Der Anfang gestaltete sich für uns relativ vielversprechend. Igor/Martin gewannen in 4 Sätzen gegen Lukas Lampe/Dirk Euen. Ralf/Ecki verloren klar gegen Geschwisterdoppel Andreas + Michael Kull. Wobei zu erwähnen ist, daß Ralf trotz einer anbahnenden Influenza seine Mannschaft nicht im Stich lasen wollte. Unser 3. Doppel Karsten/Joshi konnte sein Spiel gegen Wilfried Hellmann/Wolfgang Lampe in 4 Sätzen für sich entscheiden. Aber auch hier darf bemerkt werden, daß Wolfgang sich im 2. Satz eine Verletzung im Oberschenkel zufügte und nur unter Schmerzen notgedrungen weiterspielte.

In den nun folgenden Einzelspielen konnte das obere Paarkreuz leider keine Punkte für uns beisteuern. Martin verlor gegen Andreas und Ralf war gegen Lukas ohne Chance. Das mittlere Paarkreuz konnte nur einen Punkt für uns einfahren. Igor gewann glücklich in 5 Sätzen gegen Dirk, aber Karsten war chancenlos gegen Wilfried. Auch im unteren Paarkreuz sollte nur ein Punkt auf unsere Habenseite geschrieben werden. Ecki gewann gegen Wolfgang, weil Wolfgang nach dem 1. Satz verletzungsbedingt aufgab. Joshi verlor in 4 Sätzen gegen Michael.

Nach der ersten Runde stand es also 4:5! Wenn wir das Spiel noch gewinnen wollten, mussten wir nun ordentlich Gas geben. Gesagt, getan: Martin gewann in 4 ganz engen Sätzen glücklich gegen Lukas und Ralf konnte sich überraschender Weise in 5 Sätzen gegen Andreas durchsetzen. Aber leider konnte sich das mittlere Paarkreuz an der Aufholjagd nicht beteiligen. Igor verlor in 4 Sätzen gegen Wilfried, und Karsten war gegen einen bombastisch gut aufspielenden Dirk auf verlorenen Posten. Im unteren Paarkreuz spielten wir 1:1! Ecki verlor unglücklich in 5 Sätzen gegen Michael und Joshi konnte sich in 4 Sätzen gegen einen stark gehandicapten Wolfgang durchsetzen. 7:8! Das Abschlussdoppel musste entscheiden. In überzeugender Weise gewannen Igor und Martin gegen das Spitzendoppel Andreas und Michael in 3 Sätzen. Das Unentschieden ließen sich die Akteure beider Mannschaften dann noch schön trinken, denn wir gewannen einen glücklichen Punkt, und unsere Gegner gaben die rote Laterne ab.

Kommentieren ist nicht möglich.