Siegesserie gestoppt.

Download PDF

Der Kapitän, Harald Niemann, hat es in der Ansprache bereits auf den Punkt gebracht. Bislang hatte die Mannschaft nur Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Dieses Mal war mit TSG Burg-Gretesch eine Mannschaft zu Gast, die nicht nur freiwillig aus der 1. Bezirksklasse abgestiegen ist, sondern auch hochkarätige Individualisten in ihrer Reihe hat. Die Doppel gingen mit 2:1 überraschend an Lila-weiß. Lediglich das neuformierte Doppel mit Uwe Weng und „Präsident“ Ralf Wöstmann musste sich in fünf Sätzen geschlagen geben. In den ersten Einzeln blitzte bereits das Können der Gretescher auf. Kurioserweise konnte sich Lila-weiß aus einem 2:4 Rückstand eine 6:4 Führung erarbeiten. Danach wurde aber kein weiteres Einzel gewonnen, so dass am Ende ein 6:9 auf dem Spielformular stand. Auch in diesem Spiel haben nicht alle sechs Mannschaftskameraden ihr Leistungspotenzial abrufen können. In diesem Fall hat es dann nicht mehr für einen Sieg gereicht.

Am kommenden Wochenende nehmen einige Sportkameraden Anschauungsunterricht bei den German Open in Bremen. Deshalb spielt die 1. Herren erst wieder in zwei Wochen, sogar zwei Mal. Am Samstag, den 10.11. um 16:30 Uhr gegen Engter und am Sonntag um 14 Uhr gegen Schölerberg. Wenn alle Spieler nur annähernd 100% ihrer Leistungsfähigkeit erreichen, sollten zwei Siege herausspringen. Das sind wir den treuen Fans schuldig.

Kommentieren ist nicht möglich.