Glücklicher Sieg in Gretesch

Download PDF

Am Donnerstag Abend gastierte die 2. Herren bei den „Senioren“ von TSG Burg Grestesch V. Auf der Seite von Gretesch spielten sehr erfahrene Kräfte wie z.B. Lammert, Hartung, Meyer, Hinze. Somit stand uns wegen dieser übermächtigen Tischtenniserfahrung nur die Aussenseiterrolle zu:-)

Unsere Aufstellung für diesen Abend: Christian/Toni, Alexander/Martin, Karsten/Friedel, Christian, Alexander, Toni, Martin, Karsten, Friedel.

Anfangsdoppel:
Unser 1. Doppel Christian + Toni tat sich mit ihren Gegnern Lammert/Hinze zuerst etwas schwer, gewann nachher aber an Sicherheit und das Spiel mit 3:2.
Alexander + Martin hätte es in ihrem ersten Doppel schwerer nicht treffen können, denn sie spíelten gegen die Paarung Hartung/Meyer und verloren erwartungsgemäß mit 0:3.
Karsten + Friedel durften gegen die „Junioren“ dieser Mannschaft Schwarzer/Welslau antreten und gewannen glücklich mit 3:1.

Oberes Paarkreuz:
Christian hatte an diesen Abend besonders gute Nerven. Er gewann beide Spiele gegen Hartung und Lammert mit unerwartet ruhiger und bedächtiger Spielweise.
Alexander bekommt immer mehr Sicherheit in sein Spiel! Zwar verlor er im ersten Einzel noch gegen Hartung; gewann aber sein 2. Einzel gegen Lammert nach 0:2 Rücklage.

Mittleres Paarkreuz:
Eigentlich sollte dieses Paarkreuz für uns die Punkte einfahren, aber es hatte an diesem Abend einen nervenstarken, ausgefuchsten Gegner: Reinhold Schwarzer. Toni verlor gegen Reinhold im 5. Satz nach vorheriger 5:1 Führung noch mit 5:11. Martin setzte dem noch die Krone auf! Er konnte 4! Matchbälle nicht verwandeln. Im 4. Satz führte er schon mit 10:8 und verlor dennoch. Im 5. Satz führte er ebenso mit 10:8 und konnte auch hier den „Sack nicht zumachen“ und verlor mit 11:13. Gegen Helmut Meyer konnten unsere beiden „Looser“ zum Glück dennoch punkten.

Unteres Paarkreuz:
Karsten gewann gegen Ironman Welslau, musste aber gegen Hinze gratulieren. Friedel hatte gegen Welslau leider keine Möglichkeiten, hielt sich recht wacker gegen Hinze, verlor aber dennoch.

Schlussdoppel:
Hier wurde gekämpft was das Zeug hält! Christian + Toni lieferten sich gegen Hartung/Meyer ein packendes spannendes Spiel und gewannen im 5. Satz.

Am Ende siegten wir glücklich mit 9:7 und unser gastfreundlicher Gegner kredenzte uns zum Abschluss darauf noch ein herrliches Herforder (äh, nee! es war Veltins-Pils).

Kommentieren ist nicht möglich.