1. Herren gewinnt gegen SuS Buer.

Download PDF

Als die sympathischen Sportfreunde aus Buer in die Halle kamen, staunten wir nicht schlecht. Die Gäste reisten zum ersten Mal in dieser Saison in Bestbesetzung an. Dabei hätten wir es uns fast denken können. Schließlich ging es für Buer um sehr viel. Ein Sieg war fast schon Pflicht, um den Anschluss zum Relegationsplatz nicht zu verlieren.

Nach den letzten Spielen waren wir aber auch gespannt, was sich unser Kapitän Hans-Peter Scharmacher dieses Mal für die Doppel ausgedacht hat. In einer kurzen Unterredung stimmten wir überein, dass wir ein starkes Doppel 1 brauchen. Da fiel die Entscheidung sehr schnell auf die Kombination aus dem Spiel gegen Gretesch: Michael Franck und Hans-Peter. Doch wer sollte sich dieses Mal im Doppel 2 und 3 wiederfinden? Uwe Weng und Ersatzmann Christian Simon aus der 3. Herren bildeten Doppel 2, Andreas Schubert und Markus Wernsing sollten den wichtigen zweiten Punkt als Doppel 3 holen. Die Rechnung ging auf. Doppel 1 und 3 konnten gewonnen werden. Doppel 2 bot eine ansprechende Leistung gegen die Paarung Stüer/Stickel.

Auch in diesem Spiel war auf Michael Franck Verlass. Gegen Michael Stüer machte er kurzen Prozess. Gegen Thomas Vaupel bewegte er sich wie eine Gazelle hinterm Tisch und spielte unglaubliche Bälle aus der Bewegung heraus. Da hatte es Hans-Peter schon gegen die ehemaligen Landesligaspieler deutlich schwerer. Zum Glück traf er auf einen erschöpften Vaupel. Das Spiel gegen Stüer war sehr gut für die anwesenden Zuschauerinnnen anzusehen, ging aber leider verloren.

Auch im mittleren Paarkreuz durften sich Andreas Schubert und Uwe Weng gegen ehemalige Landesligaspieler messen. Für Andreas lief es nicht optimal. Viele Sätze musste er an dem Tag in der Verlängerung abgeben, so dass er beide Spiele verlor. Uwe steigert sich von Spiel zu Spiel. Seine dummen Flausen muss man ihm aber noch aus seinem Kopf austreiben. Zum wiederholten Mal verlor er ein Spiel (dieses Mal gegen einen starken Stefan Falke) aufgrund unkluger Aufschläge in den spielentscheidenden Phasen. Gegen Malte Stickel machte er es besser und gewann in vier Sätzen.

Nach Uwes Punkt stand es 7:6 für den VfL. Andreas‘ Spiel war bereits beendet. Jetzt kam es auf das untere Paarkreuz an. Markus sah in seinem ersten Einzel deutlich älter aus als er tatsächlich ist:-) Im zweiten Einzel machte er es besser und machte den Punkt um 8:6. Der Punkt vor dem Matchball war ein echter Kracher. Aus der Halbdistanz peitschte er mit voller Wucht seine Vorhand longline ins Eck.
Großer Matchwinner in diesem Spiel war aber unsere Verstärkung aus der 3. Herren. Christian zeigte bereits gegen Niedermark, dass er durchaus in der Liga mithalten kann. Gegen den heutigen Gast aus Buer bestätigte er den guten Eindruck und gewann BEIDE Spiele gegen völlig verunsicherte Gegenspieler. Sein Sieg ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Am Nachbartisch hatten Michael und Hans-Peter den ersten Satz im Abschlussdoppel verloren. Aber so stand es am Ende 9:6 für Lila-Weiß.

Jetzt gilt es am nächsten Wochenende nachzulegen. Mit einem Sieg gegen Belm (Samstag um 17:30 Uhr in Belm) würde der Abstand zu den Abstiegsplätzen bereits recht komfortabel sein.

Kommentieren ist nicht möglich.