Saisonabschlußbericht 2007/2008

Download PDF

Die Sportarena der Backhausschule ist ihrem Namen wieder voll gerecht geworden. Es wurde gekämpft bis zum bitteren Ende. Statt Boxerhandschuhe prägten Tischtennisschläger das Geschehen. Schade, dass uns diese für unseren Sport ideale Halle demnächst nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Jede Runde (gemeint ist Saison) wird von unseren bezaubernden Damen eingeläutet. Wir haben zur Zeit acht an der Zahl. Sechs davon bilden unsere 1. Damenmannschaft. Der Trend aus der vorangegangenen Saison hat sich leider fortgesetzt. Auch in der Bezirksliga konnte sich die Mannschaft um Trainerin Renate Zierath nicht halten. Trotz einer fulminanten Aufholjagd reichte es am Ende nicht. Die Punktrichter werteten die Runden mit 9:27. Ein Punkt fehlte, um einen Rückkampf (sprich Relegation) zu erhalten. Ein Name sticht hervor: Birgit Wibbeler. Ihr Siegeswille hat es überhaupt ermöglicht, in die letzte Runde zu gelangen. Wenn man sich das Gesamttableau anschaut, dann kann man kaum glauben, dass eine Mannschaft mit nahezu ausgeglichenen Bilanzen absteigen kann.
Auch wenn sich aufgrund der anstehenden Ligareform ein Platz in der Bezirksliga anbieten würde, hat sich das Team dazu entschlossen, in die Bezirksklasse abzusteigen. Ein Neuanfang soll gemacht werden. Die Voraussetzungen sind gut. Mit Anna Junkermann konnte für die kommende Saison eine Nachwuchsspielerin gewonnen werden. Herzlich willkommen, Anna!

In der Schwergewichtsklasse konnten die Boxer um Coach Hans-Peter Scharmacher ihre Athletik voll ausspielen. Elegant wichen die Spieler der 1. Herren den Schlägen der Gegner aus. Am Ende belegten sie ohne nennenswerten Blessuren Rang 1 in der Beziksliga. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute in der Bezirksoberliga. Die Verpflichtung von Yajwinder Saini erwies sich als absoluter Glücksgriff. Nach sehr langer Zeit hat es beim VfL Osnabrück ein Spieler geschafft, ohne Gegentreffer durch die Saison zu maschieren. Aber auch die anderen Fighter haben allen Grund zum Feiern. Gerade einmal 19 Schläge mussten die Mitglieder der 1. Mannschaft im Kampf 1 gegen 1 hinnehmen. Chapeau!
Eine Prognose für die nächste Saison abzugeben, ist schwierig. Der Klassenerhalt sollte aber auf jedem Fall möglich sein. Unser Trainer Hans-Peter setzt seine Strategie konsequent um. Mit Marc Heinemeyer hat er ein weiteren jungen, erfolghungrigen Spieler verpflichtet, der prima in die Mannschaft passt. Herzlich Willkommen, Marc!

Am Rande des KO stand dagegen die 2. Herren. Viele „Cuts“ haben sich die Spieler im Laufe der 18 Runden eingefangen und nur mit letzter Kraft die letzte Runde überstanden. Mannschaftsarzt Harald Niemann musste ganze Arbeit leisten, damit die Jungs nicht im Ring zusammenbrechen und vorzeitig das Handtuch werfen. Besonders schmerzhaft hat es Sportkamerad Ralf Wöstmann in der Rückserie getroffen. Er musste viele Schläge im mittleren Paarkreuz einstecken. Jetzt ist die Zeit gekommen, die Wunden zu lecken.
Große Unsicherheit besteht in der Zukunft dieser Mannschaft. Sie ist noch auf Verstärkung angewiesen. Wer also Lust hat oder jemand kennt, der dieser verrückten Truppe angehören möchte, sollte nicht mehr so lange warten.

Den (letzten) Kampf um den Klassenerhalt hat die 3. Herrenmannschaft leider verloren. Sie wird den Weg in eine niedrigere Gewichtsklasse gehen müssen. Der Geselligkeit wird dies sicherlich keinen Abbruch tun. Die nächsten Trainingslager sind bereits geplant. Wir werden darüber auf dieser Homepage berichten.

Mit einem blauen Augen ist dagegen die 4. Herren noch Mal davon gekommen. Die Hackordnung in der Abteilung ist also wieder hergestellt. Ob es auch in den nächsten Kämpfen reicht, darf aber bezweifelt werden. Die Spieler unserer Freunde vom Schölerberg und OSC sind mehr als nur Sparingpartner.

Dies war der Bericht über die Saison 2007/2008. Unter der Rubrik „Mannschaften“ sind mittlerweile die (Wett-)Kampfbilanzen verewigt worden.

Kommentieren ist nicht möglich.