Die Dritte lebt wieder!

Download PDF

Im vorletzten Punktspiel der Saison traf die Dritte auf die Mannschaft von BW Schinkel. Für beide Mannschaften bedeutete eine Niederlage der sichere Abstieg in die Kreisklasse. Umso kurioser waren letztendlich die Mannschaftsaufstellungen für dieses wichtige Spiel. Der Gast aus dem Schinkel trat ohne seine bislang ungeschlagene Nr. 1, Manalaki an, leider war dies kein allzu großer Vorteil für den VfL, da Martin Poller mit einem „Hexenschuss“ antrat und Ecki Fricke aufgrund einer Grippe gar nicht erst auflief. Der VfL aktivierte daraufhin sein Urgestein – Friedel Holtgrewe, was wie sich ziemlich schnell herausstellte nicht die schlechteste Wahl war. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1-1, wobei Susanne und Martin ebenso wenig Chancen hatten wie Stefan und Friedel Probleme.
Im oberen Paarkreuz verlor Martin, der sich kaum bewegen konnte sein Spiel, aber Stefan konnte mit Mühe und Not gewinnen. Den Unterschied am heutigen Abend machte das untere Paarkreuz aus. Friedel und Susanne gewannen beide souverän und stellten somit die Zeichen auf Sieg. Den endgültigen Knaks bekam der Gegner, als Martin sensationell gegen Scharf gewann, obwohl er zwischenzeitlich nur mit Hilfe eines Rolators weiterspielen wollte. Stefan verlor anschließend klar in 3 Sätzen, aber wieder waren Susanne und Friedel zur Stelle und machten den Sack zum 7-3 zu.

Wenn im letzten Spiel gegen Voxtrup ein Punkt herausspringt wäre die Dritte gerettet, allerdings auf Kosten der Vierten, die dann den Gang nach unten antreten müsste aber schaun wir mal wie´s ausgeht!?

Kommentieren ist nicht möglich.