Dritte verpasst Sieg nur knapp.

Download PDF

Im Kampf gegen den Abstieg bot die Dritte gegen Gretesch V eine engagierte Leistung. Für die erkrankte Susanne Wehrmann, sprang Friedel Holtgrewe in die Bresche und konnte gleich Akzente setzen, zusammen mit Martin Poller gewann er sein Eingangsdoppel ebenso glatt wie Kemper/Fricke ihr Doppel. Im oberen Paarkreuz gewannen Martin gegen Seßmann und Stefan gegen Barnamonster Meyer. Leider gab es dannach einen Bruch und nur Martin konnte noch gegen Meyer gewinnen, so dass es vor den Abschlußdoppeln 5-5 stand. Während Martin und Friedel souverain gegen Meyer/Paul gewannen, gab es für Stefan und Ecki ein Deja-Vu. Im Fünften verlor mann wie im Hinspiel trotz einer guten Leistung zu 9. Endstand 6-6, zu wenig um die Klasse zu erhalten.

Kommentieren ist nicht möglich.