1. Herren chancenlos gegen starken Meister

Download PDF

Mit 4:9 musste sich letztlich der VfL gegen eine stark aufspielende Mannschaft der Spvg. Niedermark II geschlagen geben und kann damit alle Hoffnung auf den angestrebten zweiten Tabellenplatz begraben, da zeitgleich der Mitkonkurrent aus Oesede ebenfalls mit 9:4 in Holzhausen gewonnen hatte.

Das Spiel begann verheißungsvoll, da die ersten beiden Doppel zugunsten des VfL ausgingen. Behrends/Kersenfischer gewannen mit 3:0 gegen Vogelsang/Baumann und Franck/Habekost, wenn auch knapp, mit 3:2 gegen Hehmann/Witte. Scharmacher/Linnenberg hätten den Blitzstart gegen den Favoriten sogar perfekt machen können. Sie lagen gegen Sieker/Sommerkamp bereits mit 0:2 Sätzen zurück, erkämpften sich die nächsten beiden Sätze, führten im fünften Satz sogar mit 7:3, und mussten sich am Ende doch noch mit 8:11 geschlagen geben. So stand es nach den Eingangsdoppeln nur 2:1. Der VfL hatte die große Chance auf eine frühe Vorentscheidung vertan.

Die nächsten vier Spiele im oberen und mittleren Paarkreuz gingen ausnahmslos an den Gast aus Niedermark, wobei einige Sätze recht knapp waren.

Das untere Paarkreuz brachte den VfL bis auf 4:5 wieder heran. Uli Kersenfischer siegte knapp mit 3:2 gegen Kortkamp, während Mike Linnenberg keine Mühe hatte, um mit 3:0 gegen Sommerkamp zu gewinnen.

In den nächsten Spielen zeigte sich erneut die Dominanz des Spitzenreiters auf den Positionen eins bis vier. Bis auf zwei Satzgewinne waren unsere Spieler hier chancenlos.

Unterm Strich stand ein verdienter 9:4 Sieg der Gäste, die sicher auch in der nächsten Saison in der Bezirksoberliga eine herausragende Rolle spielen werden. Für den VfL heißt es nun, die beiden restlichen Heimspiele, am 17. März gegen Nordhorn und am 24. März gegen Papenburg, zu Ende zu bringen und sich intensiv auf die nächste Saison vorzubereiten, um den jetzt verpassten Aufstieg dann fest im Visier zu haben.

Kommentieren ist nicht möglich.