1. Herren siegt glanzlos beim Absteiger in Oldendorf mit 9:6.

Download PDF

Zum Rückrundenstart ist die 1. Herren am letzten Samstag gegen die komplett spielende Mannschaft der Spvg. Oldendorf II noch einmal mit einem „blauen Auge“ davongekommen. Wie schon in einigen Vorrundenspielen wurde eine klare 6:2 Führung am Ende fast noch leichtfertig verspielt, und es ist einem stark aufspielenden Mike Linnenberg zu verdanken, dass es nicht mehr zum Abschlußdoppel kommen musste.

Die Anfangsdoppel verliefen standesgemäß. Behrends/Kersenfischer und Franck/Habekost hatten letztlich keine Mühe, ihre beiden Doppel zu gewinnen. Im neuformierten Doppel Scharmacher/Linnenberg gab es noch gewisse Abstimmungsprobleme, sodaß das Doppel mit 0:3 verloren wurde.

In den Einzeln konnten eigentlich nur Mario Behrends und Mike Linnenberg mit je 2 Siegen wirklich überzeugen. Während Michael Franck in seinem ersten Einzel gegen Henke noch klar gewinnen konnte, fand er im zweiten Spiel gegen Verteidigungsspieler Klamer überhaupt kein Mittel und verlor sang- und klanglos mit 1:3.

Im mittleren Paarkreuz blieben H.-Peter Scharmacher und Bonne Habekost im Rahmen ihrer Möglichkeiten und siegten beide gegen Chrzanowski, verloren aber auch beide gegen Kiel, der aus dem oberen Paarkreuz in die Mitte gerückt war.

Unglücklich spielte an diesem Nachmittag Uli Kersenfischer, der in seinen beiden Einzeln jeweils in fünf Sätzen verlor. Besonders die Niederlage gegen Oldie Imbrock sorgte bei Fachleuten doch für eine gewisse Verwunderung.

Nach diesem Auftritt sollte die 1. Herren im Moment keinen Gedanken mehr an den zweiten Tabellenplatz verschwenden, sondern sich vielmehr auf das nächste Spiel am kommenden Samstag um 16 Uhr in der Backhausschule konzentrieren. Und da wartet mit SV Olympia Laxten II eine ganz unangenehme Aufgabe, die nur mit einer erheblichen Leistungssteigerung zu bewältigen ist.

Kommentieren ist nicht möglich.