Rückblick auf die Hinrunde 06/07

Download PDF

Bereits zum Ende der Hinrunde 06/07 kann man konstatieren, dass diese Saison für viele Mannschaften des VfL zur Verschnaufspause wird. Für Spannung werden noch die 1. und 4. Herrenmannschaft sorgen. Sie werden noch um Auf- bzw. gegen Abstiegsplätze kämpfen.

Traditionell beginnt der Bericht mit unseren Ladies. Die 1. Damenmannschaft ist mit viel Optimismus und Freude in die Saison gestartet. Von Beginn an war ihnen aber bekannt, dass es sehr schwer werden wird, die Klasse im Jahr 1 nach dem Weggang von „Frontwoman“ Karin Wulfhorst zu halten. Ohne Punktgewinn belegen sie auch den letzten Platz in der Bezirksoberliga. Für frischen Wind konnte aber der Neuzugang, Stine Hadler, sorgen. Es wird nicht mehr lange dauern, bis sie mit ihrem erfrischenden Spiel nach vorne die ersten Spiele gewinnen wird. Jetzt heißt es aber durchhalten und die Saison mit Anstand und Kampfgeist zu beenden.

Der Aufwärtstrend der 1. Herrenmannschaft hält weiter an. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga beträgt nach dieser Hinrunde der Abstand zum zweiten Platz, der zur Teilnahme an die Relegationsspiele zur Bezirksoberliga berechtigt, nur ein Punkt, obwohl sich die Mannschaft immer wieder Aussetzer geleistet hat. Das Ergebnis sind die Auswärtsniederlagen in Nordhorn, Laxten und Schledehausen. Die Ausgeglichenheit der Liga hat sicherlich dazu beigetragen, dass eine Aufstiegschance noch besteht. Die Mannschaft wird alles daran setzen, diese Option einzulösen. Dazu gibt es zur Rückserie auch eine kleine personelle Veränderung. Für Uwe Weng, der den schon lange im Vorfeld angekündigten Wechsel zum FTV Düsseldorf nun vollzogen hat, wird Mike Linnenberg in die Mannschaft kommen. Der ehemalige Landesligaspieler hat die Hinrunde in der 2. Mannschaft genutzt, um seine alte Leistungsstärke zu erlangen. Wir wünschen beiden Sportkameraden viel Erfolg auf ihren neuen beschrittenen sportlichen Wegen. Uwe wird weiterhin im administrativen Bereich für den VfL tätig sein. Wie heißt es so schön: Einmal VfL, immer VfL.

Damit wären wir nun auch bei der 2. Herren angelangt. Dank der Verstärkung durch Mike und auch Rainer Schmölders, der bereits vor dieser Saison in die 2. Mannschaft gewechselt ist, ist sie die positive Überraschung in der 2. Bezirksklasse. Auch der zweite Neuzugang, Julian Kühne konnte in seinen Spielen überzeugen. Mit 12:6 Punkten belegt die Mannschaft den dritten Tabellenplatz. Das Saisonziel, die Klasse zu halten, dürfte damit erreicht werden.

Sicherlich auch bedingt durch Friedel Holtgrewes lange Verletzungspause, die er zum Glück gut überstanden hat, bewegt sich die 3. Herrenmannschaft in dieser Saison im Niemandsland der Kreisliga. Hervorzuheben ist die sehr gute Leistung von Michael Werner. Er hat mit 8:1 die beste Bilanz im unteren Paarkreuz gespielt. Aber auch der dritte Neuzugang, Christian Simon konnte in seinen Spielen überzeugen und beendet die Hinrunde mit einem nahezu ausgeglichenen Spielverhältnis.

Neben den angesprochenen Neuzugängen gab es einen überraschenden Abgang zu verzeichnen. Stephan Scheer hat den Verein kurzfristig verlassen, so dass die VIERTE Herrenmannschaft zum zweiten Sorgenkind der Abteilung avanciert. Dank des Sieges im letzten Spiel der Hinrunde gegen TSG Burg Gretesch VI überwintert die Mannschaft auf einem Nichtabstiegsplatz. Diesen gilt es auch in der Rückserie zu halten. Um die personelle Lücke zu schließen, wird Friedel aus der dritten Mannschaft in die VIERTE wechseln.

Normalerweise folgt an dieser Stelle noch ein Bericht über unseren Nachwuchs. Mangels Nachwuchs muß dieser aber entfallen. Wir bedauern diese Entwicklung sehr. Sie verdeutlicht aber auch, wie schwer es ist, Jugendliche für diesen Sport, der nach wie vor eine Randsportart in unserer Gesellschaft ist, zu begeistern und die dazu notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Kommentieren ist nicht möglich.