Bittere Niederlage für die erste Herren

Download PDF

Im zweiten Spiel in der Bezirksliga Süd taten sich die Männer um Hans-Peter Scharmacher deutlich schwer gegen eine starke Mannschaft des TTC Nordhorn. Schon zu Beginn des ersten Auswärtsspieles standen die Vorzeichen nicht gut: Uli Kersenfischer, wichtige Stütze im Team und Punktegarant viel kurzfristig aufgrund einer Erkrankung aus und auch die Aufstellung von Spitzenspieler Mario Behrends stand auf Messers Schneide, denn es deutete sich an, dass er schon an diesem Sonntag verfrüht Vater werden könnte. Trotzdem ist er mit angereist mit dem Vorbehalt eventuell früher die Rückreise nach Osnabrück antreten zu müssen.

Mit leicht umformierten Doppeln gingen die VfLer an den Start: Mario Behrends/Alexander Kammel unterlagen nur knapp dem vorjahres besten Doppel der Liga, Kunert/Kommessin. Dagegen konnten Michaél Franck/Bonne Habekost ihr Doppel klar mit 3:0 gewinnen. Das „Dreierdoppel“ mit Hans-Peter Scharmacher/Uwe Weng musste sich leider ebenfalls gegen ein gut aufspielendes Doppel der Nordhorner geschlagen geben.

Nun lag man schon mit 2:1 hinten und es war wieder einmal das obere Paarkreuz gefragt. Michaél konnte sich in einem sehr starken Spiel gegen den Nordhorener Spitzenspieler Kommessin knapp mit 3:2 durchsetzen. Etwas souveräner war der Sieg von Mario über den Materialspieler Kunert.

Jetzt ging der VfL erstmals mit 3:2 in Führung. Hans-Peter konnte sich in seinem Einzel nach einem 0:2 Satzrückstand noch einmal herankämpfen und gewann sein Einzel mit 3:2. Ebenso „unglücklich“ verlor Bonne nach einer 2:1 Satzführung sein Spiel mit 2:3.

Somit ging es mit einem 4:3 Zwischenstand in das untere Paarkreuz: Hier verlor Uwe leider gegen den Nordhorner Materialspieler. Alexanders Spielverlauf war durchaus kourios. Den ersten Satz gewann er mit 11:0. Danach war das Spiel aber sehr offen und letzendlich musste sich „Alex“ nicht unverdient mit 2:3 geschlagen geben.

Bei einem 4:5 Rückstand zeigte Michaél abermals sehr ansehnliche Bälle und gewann in einem hochspannenden Spiel mit 3:2. Mario musste sich gegen einen gut aufspielenden Kommessin leider mit 2:3 geschlagen geben.

Es blieb also bei einem 5:6 Zwischenstand spannend und Peter und Bonne versuchten das Spiel umzubiegen. Bonne setze sich mit 3:0 durch. Hans-Peter fehlte gegen einen gut aufspielenden Schuhmann zum Schluss etwas „Fortuna“ und verlor knapp mit 2:3.

Im unteren Paarkreuz konnte sich Alexander sehr glücklich mit 3:2 durchsetzen wogegen Uwe gegen Roloefs knapp das Nachsehen hatte (2:3).

Mit 7:8 aus VfLer Sicht ging es nun ins Schlussdoppel. Hier waren Michael/Bonne gegen wahsinnig gut aufspielende Nordhorner chancenlos und verloren leider deutlich.

Entstand lautete 7:9, woraus ein verdienter Sieg für den TTC Nordhorn resultiert. Steigerung ist in den nächsten Spielen sicher möglich, bedarf aber einer kompletten Aufstellung und einer durchweg „fitten“ Mannschaft. Gute Besserung Uwe!

Kommentieren ist nicht möglich.