Saisonvorschau 2006/2007

Download PDF

In wenigen Tagen ist es wieder soweit. Dann werden die Tischennisspieler/innen des VfL zum ersten Mal nach den großen Sommerferien in ihre Sportarena der Backhaus Grundschule gehen und ihren Sport ausüben. Gerade die ersten Trainingstage füllen nicht nur die Halle, sondern zeigen den Sportkamerad(inn)en auf, welche ungeahnte Bewegungen und Muskeln in ihnen stecken.

Einige Sportkameraden konnten es nicht mehr abwarten und sind bereits seit 2-3 Wochen wieder aktiv. Wie gut sich Urlaub und (Freizeit-)sport kombinieren lassen, hat Hans-Peter Scharmacher in diesem Jahr gezeigt. Während seines Urlaubs auf Sylt ließ er es sich nicht nehmen, an den dortigen Meisterschaften teilzunehmen und erzielte dabei einen beachtlichen Erfolg. Aber auch andere Spieler der ersten und zweiten Mannschaft sind bereits in ihrem Element. Schließlich erwartet die Herren (aber auch die Damen) eine anstrengende Saison. Die 1. Herren startet nach langer Zeit wieder in der Bezirksliga. Es ist die höchste Liga seit vielen Jahren. Die Durststrecke dürfte damit ein Ende nehmen. Um in der Liga bestehen zu können, wurde die Mannschaft noch einmal verstärkt. Uli Kersenfischer rückt von der zweiten Mannschaft an die Position 5 der ersten Herren. Dafür wird Rainer Schmölders, der es etwas ruhiger angehen möchte, in die 2. Herren wechseln. Auch wenn viele Spieler der 1. Herren bereits zum Teil deutlich höher gespielt haben, so dürfte der 1. Platz nicht erreichbar sein. Topfavorit ist die Spvg. Niedermark. Wir erwarten trotzdem viele spannende und faire Spiele und natürlich viele Fans, die nicht nur aus den eigenen Reihen kommen dürften.

Bei unseren Ladies hat sich Nachwuchs eingestellt. Stine Hadler wird zum ersten Mal das Trikot des VfL Osnabrück tragen und auf Punktejagd gehen. Sie ist nach langer Zeit das erste neue Gesicht im Osnabrücker Damentischtennis. Wir wünschen ihr und ihren neuen Mannschaftskolleginnen viel Glück. Es wird nach dem Weggang von Karin Wulfhorst eine sehr schwierige Saison werden. Wir drücken ganz fest die Daumen, dass es für den Erhalt der (Bezirksober-)Liga reicht.

Aber nicht nur die Damen dürfen sich über Neuzugänge freuen, sondern auch die Herren können neue Gesichter in ihren Reihen begrüßen. So wird Julian Kühne, der sein Studium in Osnabrück absolviert, in der zweiten Mannschaft an Position 5 an den Start gehen. Auch in der dritten Herren gibt es mit Christian Simon einen Neuzugang zu vermelden. Er wird voraussichtlich an der dritten Position spielen. Last but not least ist Florian Sieber der Dritte im Bunde, der den Weg zum VfL gefunden hat. Er wird gelegentlich in der vierten Mannschaft zum Einsatz kommen. Wir wünschen allen Neuzugängen viel Spaß beim VfL und viele harmonische Stunden mit den Mannschafts- und Vereinskollegen.

Nachdem die 2. Herrenmannschaft nach einer grandiosen Aufholjagd noch den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft hat, gilt es diese Leistung in der kommenden Saison zu bestätigen. Dies wird allerdings nicht einfach sein, da sich viele Mannschaften berechtigte Hoffnung auf eine der vorderen Plätze machen. Dodesheide, Belm, Nortrup, Wallenhorst und auch die beiden Mannschaften aus Burg Gretesch haben ein starke Teams gemeldet. Mannschaften wie Schölerberg, Hesepe und auch Engter sollten die Jungs von Harald Niemann hinter sich lassen.

Die Sportkameraden der 3. und 4. Herren werden wie in der letzten Saison wieder als 4er-Mannschaft in der Kreisliga auflaufen. Wir dürfen gespannt sein, wie sie in dieser Spielserie abschneiden werden. Die aktuell bekannten Meldungen versprechen eine sehr ausgeglichene Liga. Erfreulich ist auf jedem Fall, dass die Kreisliga wieder mit zehn Mannschaften bestückt ist.

Kommentieren ist nicht möglich.