Teilnahme bei der Bezirksvorrangliste Weser-Ems Süd

Download PDF

Am 25. Juni 2006 fand die Bezirksvorrangliste der Herren bei den Sportfreunden Oesede statt. Bei dieser Rangliste ging überraschend Bonne Habekost als Nachrücker für den Kreisverband Osnabrück Stadt an den Start. Doch von Anfang an war klar, dass die Teilnahme schon ein großer Erfolg ist und jeder Sieg wäre für dem VfLer eine Überraschung, denn beim Betrachten der Teilnahmeliste waren Namen wie Stüber (TV Hude Oberliga) , Hoffmann (Spvg Niedermark Oberliga), Habekost (SF Oesede Oberliga) und weitere Verbands- und Landesligaspieler zu finden. Gespielt wurde in vier 7ner Gruppen „jeder gegen jeden“. Bonnes Gruppe lautete Schulz (TV Hude, Bezirksoberliga oben), Vodde (Langförden Landesliga und Oberligaersatz), Bode (Union Meppen, Bezirksoberliga oben), Windström-Olsen (SF Oesede, Bezirksoberliga Mitte), Krabbe (TV Delmenhorst, Landesliga oben) und Bacerlow (ASC, Bezirksklasse). Bonnes Ziel dabei war es lediglich nicht alle Spiele zu verlieren und wenigstens ein paar Sätze zu gewinnen. Somit startete für den VfLer das Turnier mit dem Spiel gegen den später drittplatzierten Bode. Hierbei konnte Bonne nach starkem Spiel zwar noch den ersten Satz für sich entscheiden, war aber im weiteren Spielverlauf durchgängig chancenlos (1:3). Im zweiten Spiel gegen den Abwehrspieler Bacerlow lief es dagegen schon besser. Schon im ersten Satz konnte Bonne einen 3:7 Rückstand aufholen und diesen Satz noch mit 16:14 für sich entscheiden. Wogegen er den zweiten Satz jedoch ebenso knapp abgeben musste. Die Sätze 3 und 4 liefen dagegen souverän und am Ende hatte Bonne verdient seinen ersten Sieg eingefahren(3:1). Nächster Gegner, neues Glück: Nun musste Bonne gegen Anders Windström-Olsen ran, gegen welchen er noch eine Woche zuvor auf dem Holzhauser Zweier-Mannschaftsturnier gespielt hatte. Nach drei unspektakulären und von Netzrollern und Konzentrationslücken geprägten Sätzen verließ Bonne erneut als Sieger die Platte (3:0). In der nächsten Runde wartete ein richtiger Brocken auf den VfLer: Jan Vodde hatte bisher nicht nur durch gute Leistungen in der Landesliga auf sich aufmerksam gemacht, außerdem war er auch schon mehrmals erfolgreich Ersatzspieler in der Oberliga. Aber Bonne kam relativ gut mit Voddes spinreichen Spiel zurecht und konnte nach vier sehr knappen und hart umkämpften Sätzen doch tatsächlich als Sieger von der Platte gehen. Mit mittlerweile drei Siegen und nur einer Niederlage im Rücken durfte jetzt sogar vom Weiterkommen geträumt werden. Doch dieser Traum wurde sehr schnell in einem ernüchternem Spiel gegen Klaus Krabbe beendet. Zwar hatte Bonne in jedem Satz „Satzball“, trotzdem verlor er mit 3:0. Im letzen Spiel gegen Nico Schulz hatte Bonne ebensowenig Chancen, obwohl er noch den ersten Satz gewinnen konnte und ich zwei weiteren Sätzen hoche Führungen (8:2 und 7:3) vergab.
Alles in allem war dies ein erfolgreicher Tag für den VfLer und dies lässt auch auf eine gute Saison in der Bezirksliga hoffen.

Kommentieren ist nicht möglich.