VIERTE trotzt dem Spitzenreiter.

Download PDF

Einen im Vorfeld für nicht möglich gehaltenen Punktgewinn erkämpfte sich die VIERTE im Punktspiel gegen die 2. Mannschaft des SSC Dodesheide. Die ohne ihre Nr.1, Phan (festgespielt in der 1. Mannschaft) und ohne Nr.4, Aschemann angereisten Gäste merkten sehr schnell, dass das Spiel gegen den VfL kein Selbstläufer werden würde. Bereits nach den Eingangsdoppeln stand es 2:0 für den VfL. Poller-Wehrmann gewannen gegen Hinrichsen-Hüttemeyer und Scheer-Fricke gegen Moldenhauer-Arendt.

Im oberen Paarkreuz gewann Stephan Scheer gegen Hinrichsen, Martin Poller hatte gegen Moldenhauer erwartungsgemäß das Nachsehen. Im unteren Paarkreuz hatte Stefan Kemper gegen seinen Gegner Arendt keine Probleme, wo hingegen Susanne Wehrmann gegen Hüttemeyer keine Chance hatte. Anschließend gingen oben beide Einzel glatt weg, so dass die Hoffnungen der VIERTEN sich auf das untere Paarkreuz richteten. Dort wurde es nun richtig dramatisch. Beide Begegnungen wurden im 5. Satz entschieden, doch während Stefan Kemper zu 10 das Nachsehen hatte, konnte Susanne Wehrmann zu 10 gewinnen.

Die Abschlußdoppel mussten die Entscheidung bringen. Dort konnten sich Scheer-Fricke gegen Hinrichsen-Hüttemeyer durchsetzen, aber Poller-Wehrmann konnten gegen Moldenhauer-Arendt nicht gewinnen, so gab es am Ende ein gerechtes 6:6, eine Punkteteilung, die den VfL dem Klassenerhalt ein gutes Stück näher bringt und dem Gegner aus Dodesheide den schon sicher geglaubten 1. Platz, am Ende der Saison, noch mal in Gefahr bringt.

Kommentieren ist nicht möglich.