Rückrundenstart nach Maß für die erste Herren

Download PDF

Heute am Samstag, den 14.01.2006, erwartete der VfL eine starke Mannschaft des OSC. Die Gäste spielten in der Aufstellung: Bernd Jansen (ehemaliger Vize-Weltmeister, siehe Vorbericht), Levien, Kauke, Holst, Höpfner und Klaus Jansen. Die Verstärkung des OSC und die knappe Niederlage dieser Mannschaft am Vortag gegen Belm Powe 2 zeigte der Mannschaft um Uwe Weng bereits im voraus, dass es ein schwieriges Spiel werden wird. Diese Stimmung wurde noch weiter aufrechterhalten als nun am Vortag des Spieles bekannt wurde, dass Punktegarant Uwe Weng ausfiel und dass Mario Berends mit einer Rückenverletzung zu kämpfen hat. Also hieß die Devise für den VfL, welcher mit Mario, Michaél, Peter, Rainer, Bonne und Uli auflief, an diesem Tag: Schadensbegrenzung.

Vor einer tollen Kulisse (es waren an die 40-50 Zuschauer aufgrund des Come-Backs von Bernd Jansen angereist – siehe Vorbericht in der NOZ) startete der VfL mit den Doppeln. Das heutige und unumstrittene Doppel Eins mit Peter Scharmacher und Uli Kersenfischer zeigten gegen die Jansen Brüder tolle Ballwechsel und gewannen nach einem sehr harten Kampf verdient mit 3:1. Mario Berends, heute erstmals zusammen mit Rainer Schmölders im Doppel agierend, gewann überraschend an der Seite des Noppenspezialisten gegen das Einserdoppel des OSC Levien/Holst. Nachlegen konnte das einstige Einserdoppel Bonne Habekost/Michaél Franck gegen Kauke/Höpfner. Erwähnenswert wäre dabei, dass Michaél und Bonne nicht nur das Spiel mit 3:0 gewannen, sondern auch noch den letzen Satz mit 11:0 !!

Mit 3:0 Punkten ging man nun also optimistisch in die Einzel: Michaél zeigte im Spitzenspiel gegen Bernd Jansen unter tosendem Applaus der Zuschauer großartiges Tischtennis und neben unglaublichen Rückhandtopspins auch eine solide taktische Leistung. Daraus resultierte ein 3:1 Sieg für den Franzosen. Ebenso phantastisch spielte Mario Berends gegen einen hoch motivierten Thomas Levien, der bereits im Spiel gegen Belm 2 Punkte machte und mit einer 15:6 Bilanz zu einem der besten Spielern im oberen Paarkreuz gehört. Hierbei konnte sich Mario mit sehr harten Vor- und Rückhandspins durchsetzen und gewann verdient mit 3:0. Nun hieß es: Nachlegen. Und das ließ sich Peter nicht zweimal sagen. Er trümmerte mit seinem kompromisslosen Vorhandtopspin geradezu auf Hajo Holst ein, so dass sich dieser nach 3 Sätzen geschlagen geben musste. Mittlerweile stand es 6:0: Kaum zu glauben. Nächste Partie: Schmölders gegen Kauke. Oftmals versuchte Rainer mit gefährlichen Störschlägen den einstigen 2er des OSC aus der Ruhe zu bringen, musste sich jedoch leider mit 2:3 geschlagen geben.

Mit 6:1 Punkten gings also ins untere Paarkreuz: Hier zeigte Bonne Habekost gegen Klaus Jansen eine konzentrierte Leistung und gewann mit 3:0. Uli Kersenfischer konnte nach einer tollen Aufholjagt seine anfänglichen leichten Fehler vergessen machen und siegte im 5ten Satz überlegen mit 11:2!

Nun war es an Mario trotz seiner Rückenprobleme das Unmögliche zu schaffen und mit einem Sieg gegen Bernd Jansen den „Sack zuzumachen“. Und es gelang ihm! Nach 0:2 Rückstand wurde er zunehmend sicherer und spielte durchgängig tolle Bälle, – sehr zur Freude der zahlreichen Zuschauer! Team Chef Michaél Franck nach dem Spiel: „Grund für den Sieg heute war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wirklich jeder von uns hat sehr konzentriert gespielt. Außerdem macht es Spaß, mal wieder vor so vielen Leuten zu spielen“.

Alles in allem fiel dieser Sieg vielleicht etwas zu hoch aus. War aber durchaus verdient. Diese tolle Leistung lässt die Mannschaft optimistisch in die nächsten Spiele gehen. Danke auch nochmal den Zuschauern und der super Unterstützung !!!

vflosc2006

Kommentieren ist nicht möglich.