Mit Kampfgeist zum 8:8 gegen Fürstenau II.

Download PDF

Die Verletzungsmisere bei der 2. Mannschaft des VfL hält an, aber der Kampfgeist stimmt. Mit einem verletzten Wei-Ye Cheng und dem Ersatzspieler Zhang ging es auf die weite Reise nach Fürstenau. So war allen Spielern klar, dass es sehr schwer werden würde, auch wenn der Gegner Fürstenau als Aufsteiger ganz unten in der Tabelle steht. 5 Punkte wurden mehr oder weniger kampflos weggegeben, so dass sich VfL II nicht mehr viele Punktverluste erlauben durfte. Nach den Doppeln stand es 2-1 für Fürstenau. Oben spielten Harald Niemann und Alex Kammel souverän 3-1. In der Mitte schenkte Wei-Ye Cheng beide Einzel, aber Dieter Born gewann routiniert beide Spiele. Unten gewann Ralf Wöstmann ebenfalls beide Einzel, wobei er ein Spiel nach 0-2 noch umbog und für den 8. Punkt sorgte, da Zhang leider nicht ein Einzel gewinnen konnte. So kam es in der engen, stickigen Halle von Fürstenau zum Show-Down, dem Schlussdoppel. Das Spiel wogte hin und her, letztlich gewann Fürstenau denkbar knapp mit 11-9 mit fünften Satz. Ein erkämpftes Unentschieden für den VfL II. Ein Dank geht dabei an unseren Wei, der sich für die Mannschaft „opferte“ und sich trotz Mandelentzündung aufstellen ließ. Mit 7-9 Punkte steht die 2. Mannschaft angesichts der vielen Verletzten und anderweitigen Ausfälle gut dar und kann nun entspannt sein letztes Spiel in der Hinrunde gegen den großen Aufstiegsfavoriten Voxtrup angehen.

Kommentieren ist nicht möglich.